Um Ihren Besuch auf unserer Webseite so komfortabel wie möglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung .

Suche einblenden
Rufen Sie uns an!

08342 – 967800

Mo – Fr
9:00 Uhr – 12:30 Uhr & 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sa
9:00 Uhr – 13:00 Uhr

Nehmen Sie Kontakt auf

info@moebel-herbein.de
Adresse

Möbelhaus Herbein
Kaufbeurener Str. 10
87616 Marktoberdorf
Öffnungszeiten

Mo – Fr
9:00 Uhr – 12:30 Uhr & 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sa
9:00 Uhr – 13:00 Uhr

  • 1890 erwirbt Xaver Möst ein Grundstück in Marktoberdorf und legt den Grundstein für die heutige Firma.

    1890 erwirbt Xaver Möst ein Grundstück in Marktoberdorf und legt den Grundstein für die heutige Firma.

  • 1893 wird die Schreinerei um ein Möbelmagazin erweitert

    1893 wird die Schreinerei um ein Möbelmagazin erweitert

  • 1915 besteht Anna Möst die Meisterprüfung im Schreinerhandwerk als erste Frau in Bayern. Durch Heirat mit Alois Herbein ändert sich der Firmenname von Möst in Herbein.

    1915 besteht Anna Möst die Meisterprüfung im Schreinerhandwerk als erste Frau in Bayern. Durch Heirat mit Alois Herbein ändert sich der Firmenname von Möst in Herbein.

  • 1925 wird das Möbelmagazin zu Ausstellungsräumen umgebaut und erweitert.

    1925 wird das Möbelmagazin zu Ausstellungsräumen umgebaut und erweitert.

  • 1951 übernimmt der älteste Sohn Alois Herbein den elterlichen Betrieb.

    1951 übernimmt der älteste Sohn Alois Herbein den elterlichen Betrieb.

  • 1962 nach einem Großbrand, der das Maschinenareal der Schreinerei komplett vernichtet und große Teile der Ausstellungsräume zerstört, beschließen Alois und Gertrud Herbein einen Neuanfang. Nicht nur die Schreinerei wird aufgebaut, auch das Möbelhaus wird nun auf 3 Etagen neu aufgebaut.

    1962 nach einem Großbrand, der das Maschinenareal der Schreinerei komplett vernichtet und große Teile der Ausstellungsräume zerstört, beschließen Alois und Gertrud Herbein einen Neuanfang. Nicht nur die Schreinerei wird aufgebaut, auch das Möbelhaus wird nun auf 3 Etagen neu aufgebaut.

  • 1980 erfolgt die Übergabe an die vierte Generation. Dipl. Ing. Alfred Herbein lenkt nun die Geschicke des Unternehmens.

    1980 erfolgt die Übergabe an die vierte Generation. Dipl. Ing. Alfred Herbein lenkt nun die Geschicke des Unternehmens.

  • 1997 werden die Verkaufsräume komplett modernisiert und ein Außensteg für die Schaufenster gebaut. Nun besitzt das Möbelhaus auf seinen 3 Etagen ca. 800 m² Ausstellungsfläche.

    1997 werden die Verkaufsräume komplett modernisiert und ein Außensteg für die Schaufenster gebaut. Nun besitzt das Möbelhaus auf seinen 3 Etagen ca. 800 m² Ausstellungsfläche.

  • Heute: Leonhard Herbein mit seiner Frau Vanessa Berris und der gemeinsamen Tochter.

    Heute: Leonhard Herbein mit seiner Frau Vanessa Berris und der gemeinsamen Tochter.

  • 1890 erwirbt Xaver Möst ein Grundstück in Marktoberdorf und legt den Grundstein für die heutige Firma.
  • 1893 wird die Schreinerei um ein Möbelmagazin erweitert
  • 1915 besteht Anna Möst die Meisterprüfung im Schreinerhandwerk als erste Frau in Bayern. Durch Heirat mit Alois Herbein ändert sich der Firmenname von Möst in Herbein.
  • 1925 wird das Möbelmagazin zu Ausstellungsräumen umgebaut und erweitert.
  • 1951 übernimmt der älteste Sohn Alois Herbein den elterlichen Betrieb.
  • 1962 nach einem Großbrand, der das Maschinenareal der Schreinerei komplett vernichtet und große Teile der Ausstellungsräume zerstört, beschließen Alois und Gertrud Herbein einen Neuanfang. Nicht nur die Schreinerei wird aufgebaut, auch das Möbelhaus wird nun auf 3 Etagen neu aufgebaut.
  • 1980 erfolgt die Übergabe an die vierte Generation. Dipl. Ing. Alfred Herbein lenkt nun die Geschicke des Unternehmens.
  • 1997 werden die Verkaufsräume komplett modernisiert und ein Außensteg für die Schaufenster gebaut. Nun besitzt das Möbelhaus auf seinen 3 Etagen ca. 800 m² Ausstellungsfläche.
  • Heute: Leonhard Herbein mit seiner Frau Vanessa Berris und der gemeinsamen Tochter.

Die Geschichte von Möbel Herbein in Marktoberdorf


1890 erwirbt Xaver Möst ein Grundstück in Marktoberdorf und legt den Grundstein für die heutige Firma.

1893 Wird die Schreinerei um ein Möbelmagazin erweitert

1915 besteht Anna Möst die Meisterprüfung im Schreinerhandwerk als erste Frau in Bayern. Durch Heirat mit Alois Herbein ändert sich der Firmenname von Möst in Herbein.

1925
wird das Möbelmagazin zu Ausstellungsräumen umgebaut und erweitert.

1951
übernimmt der älteste Sohn Alois Herbein den elterlichen Betrieb.

1962
nach einem Großbrand, der das Maschinenareal der Schreinerei komplett vernichtet und große Teile der Ausstellungsräume zerstört, beschließen Alois und Gertrud Herbein einen Neuanfang. Nicht nur die Schreinerei wird aufgebaut, auch das Möbelhaus wird nun auf 3 Etagen neu aufgebaut.

1980
erfolgt die Übergabe an die vierte Generation. Dipl. Ing. Alfred Herbein lenkt nun die Geschicke des Unternehmens.

1997
werden die Verkaufsräume komplett modernisiert und ein Außensteg für die Schaufenster gebaut. Nun besitzt das Möbelhaus auf seinen 3 Etagen ca. 800 m² Ausstellungsfläche.

2012 komplette Innen-Sanierung, Vergrößerung der Ausstellungsfläche auf 1000 m², Entstehung eines neuen Küchenstudios.

Heute:
Leonhard Herbein mit seiner Frau Vanessa Berris und der gemeinsamen Tochter.